Reisebericht Palma de Mallorca

Reise nach Palma, in die Haupstadt der Balearen und Mallorcas

Für meinen diesjährigen Urlaub habe ich mir die schöne Insel Mallorca gewählt. Da ich nicht meine gesamten Semesterferien zu Hause vor meinen Büchern verbringen wollte, dachte ich mir spontan, ein Urlaub würde mir mal gut tun. Es war gerade passend, da ich ein spanisches Sprachstudium besuche, wobei mich ein zweiwöchiger Urlaub auf der spanischen Insel Mallorca dabei nur unterstützen würde...

Also packte ich meine 7 Sachen und flog vom Frankfurter Flughafen Richtung Mallorca. Der Flug war sehr erholsam und ich konnte mich innerlich schon richtig schön auf den anstehenden Urlaub freuen.

Gegen Nachmittag setzte mein Flieger zur Landung auf dem Flughafen Palma de Mallorca an. Ich war beeindruckt, von welcher großräumigen Fläche das Gelände des Flugplatzes umgeben ist. Der Flughafen ist sehr groß. Der Service war äußerst freundlich und hilfsbereit. Ich erkundigte mich, wie ich am besten zur Hauptstadt Palma kommen würde, um mein Hotel ausfindig zu machen. Dank dem netten Personal am Flughafen und meinen ausreichenden Spanischkenntnissen befand ich mich etwa 20 Minuten später in der in etwa 7 km entfernten Hauptstadt Palma de Mallorca.

Der Taxifahrer welcher mich zum Hotel fuhr, war sehr freundlich und zeigte mir während der Fahrt einige Sehenswürdigkeiten von Mallorca. Die Kathedrale La Seu beeindruckte mich ungemein. Ich konnte mich nicht satt sehen an den vielen, historischen Gebäuden und an der wunderschönen Sicht auf das Meer.

Später als ich im Hotel ankam, richtete ich mich ein. Anschließend ging ich an den Pool und gönnte mir einen Cappuccino mit Sahne.

Die nächsten Tage bestanden hauptsächlich aus baden, spazieren am Strand, Fotos und Ansichtskarten verschicken, in der Sonne relaxen und meine spanische Ausdrucksweise aufzubessern.

Dazu hatte ich genug Gelegenheit, da die meisten auf dieser Insel spanisch sprachen. Allerdings konnte ich heraushören, dass es ein Spanisch mit Akzent war.

Das Meer war sehr warm und es machte unendlich Spaß darinzu baden. Ich sammelte Muscheln und schickte diese an meine Eltern.

Abends schlenderte ich oft durch die Straßen und Gassen von Palma und genehmigte mir einen Rotwein oder sogar ein schönes Essen in einem der vielen Restaurants.

Nach 2 unvergesslichen Wochen in Palma de Mallorca stand wieder die Heimreise bevor. In der Uni und in meinem sonstigen Bekanntenkreis hatte ich mehr als genug Schönes zu berichten!